AITA 2020

Eine Teilzeitausbildung ist für junge Eltern die Chance, einen Berufsabschluss zu erwerben und den Grundstein für wirtschaftliche Unabhängigkeit und ein selbstbestimmtes Leben zu legen. 

AITA 2020 hat zum Ziel, dass Alleinerziehende

  • eine Ausbildung in Teilzeit absolvieren
  • einen Berufsabschluss erlangen
  • Kind und Ausbildung vereinbaren können
  • Ihren Lebensunterhalt selbstständig bestreiten können
  • in das Erwerbsleben integriert werden

AITA 2020 bietet den TeilnehmerInnen

  • individuelle Beratung und Einzelcoaching
  • Gruppenseminare und Bewerbungstraining
  • Kontakt mit Menschen in ähnlicher Lebenssituation
  • Unterstützung bei der Organisation der Kinderbetreuung
  • Hilfe bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle
  • Begleitung in der Anfangsphase Ihrer Teilzeitausbildung

 

AITADas Netzwerks Teilzeitausbildung Baden-Württemberg stellt folgende Broschüre zur Verfügung:

Teilzeitausbildung: Good-Practice-Beispiele von und für Unternehmen!
Zwölf Ausbildungsportraits aus dem ESF-Förderprogramm „Teilzeitausbildung für Alleinerziehende und Pflegende“

Die Broschüre kann hier als PDF heruntergeladen werden.

AITA in der eule

Eine Gruppe von Teilnehmerinnen aus den beiden a.l.s.o. e.V-Projekten „Zukunft ist jetzt – Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein“ und „AITA 2020 - Ausbildung in Teilzeit“ besuchten im Rahmen der vereinbarten Kooperation mit der Technischen Akademie für berufliche Bildung an zwei Vormittagen die eule gmünder wissenswerkstatt.

Herr Friedel von der eule gab anhand praktischer Tätigkeiten beim ersten Treffen eine Einführung in das Arbeiten mit den Werkstoffen Holz, Metall und Kunststoff. Der zweite Termin hatte die Schwerpunkte Elektrotechnik und digitales Arbeiten.

Mit viel Freude waren die Frauen dabei und stolz auf die Ergebnisse ihres Tuns. Bei ersten Treffen konnte auch ein selbst erstelltes Werkstück mit nach Hause genommen werden. Überlegungen eine Ausbildung im handwerklich-technischen Bereich anzustreben bekamen durch die Praxiserprobung in der Wissenswerkstatt eine fundierte Grundlage.

Die beiden Projekte von a.l.s.o. e.V. sind unter anderem durch Gelder des Europäischen Sozialfonds finanziert und für die Teilnehmenden kostenfrei.

Mütter erproben sich in der eule

Die Mütter beschäftigen sich mit verschiedenen Werkstoffen

Ablauf

  • Nach einem Erstgespräch kann eine Teilnahme am Projekt vereinbart werden
  • Projekteinstieg ist laufend möglich
  • Beratung nach telefonischer Terminvereinbarung

Ansprechpartnerinnen

Martien de Broekert

Martien de Broekert
E-Mail: m.debroekert@alsogmuend.de
Telefon: 07171 / 104110-22

Anita Strohmaier

Anita Strohmaier
E-Mail: a.strohmaier@alsogmuend.de
Telefon: 07171 / 104110-22

Ansprechpartnerin für Heidenheim

Margit Stephan

Margit Stephan
E-Mail: m.stephan@alsogmuend.de
Telefon: 0170 / 5847538