M I R meets YellowButoh

26.10.2019
20:30 Uhr

Träume, Visionen, Erinnerungen. Grotesk, komisch, schmerzvoll, verspielt. Umhüllt von Masken und ausdrucksstarken Kostümen, in bewegenden Bühnenbildern, intuitiv geführt und begleitet von der Musik.

Die „YellowButoh Dance Company“ – vier Tänzerinnen aus dem Münchner Umland – sind dank jahrelangem Forschen, Experimentieren und Trainieren bestens vertraut mit  unterschiedlichsten Stilformen des zeitgenössischen Tanzes. Mit diesem Hintergrund entwickeln sie ihre Choreographien aus der Improvisation. So ist YellowButoh immer neu getanzte Gegenwart.
Immer neu gespielte Musik ohne Konzepte oder Vorlagen – das ist „MIR“. Seit über 20 Jahren existiert das Bandprojekt der vier Musiker aus Württemberg, die sich der Improvisation ohne doppelten Boden verschrieben haben. Elektronische Soundeffekte, spontan getexteter Gesang und asymmetrische Rhythmen eröffnen magische Klangräume.

Musiker und Tänzerinnen performen auf Augenhöhe. Es entsteht eine facettenreiche musikalische Tanzcollage, einzigartig im jeweiligen Setting, ein wiedererkennbares, aber nicht wiederholbares archaisch-anarchisches Ereignis.
Nach dem ersten gemeinsamen Auftritt im letzten Jahr kehrt die Truppe nun am 26. Oktober mit der neuesten Version ihres Projekts „mEngelxemplar“  ins a.l.s.o. Kulturcafé nach Schwäbisch Gmünd zurück.

Tänzerinnen:
Anna Fichert, Henriette Preinhelter, Karoline Rödel, Ana Stefanidis

Musiker:
Peter Funk: Kontrabass, Gitarre
Matthias Hummel: Schlagzeug, Flöte
Andreas Wittmer: Synthesizer, Piano
Raymund Worbis: Gitarren, Bass, Gesang

 

zurück