der trieb & Narco

27.04.2018
20:30 Uhr

Psychedelic Krautrockjazz aus Schorndorf
Eintritt: 10,- / 8,- Euro

 

„der trieb“ ist wieder erwacht!

Nach einer längeren Konzertpause, bedingt durch den frühen Tod des Bassisten Martin – Made – Traub startet die Krautrock-Psychedelic-Freeprog-Jazzrock-Legende aus dem Remstal 2018 wieder neu. Sie kündigt Konzerte, Performances und die neue Live-CD an, welche die Jahre mit dem unvergessenen „Made“ noch einmal zusammenfasst

„Diese Band“, schrieb der Musikkritiker Michael Riediger in den Stuttgarter Nachrichten, „macht immer wieder von sich reden, weil die Konzerte nie langweilig sind. Ungewohnte Klänge, manchmal fast psychedelisch anmutende Improvisationsmusik, gemischt mit hartem Rock und Jazzrock und Krautrock, angereichert mit Elementen aus der Worldmusic und der Neuen Musik. „Der trieb“ nennt dies schlicht und einfach Free-Rock, heute wird dies gern Prog-Rock genannt. Dazwischen flechten die findigen Musiker immer wieder Songs mit Garagenmentalität, hauptsächlich aus der Feder von Gez Zirkelbach oder Uli Stiefel.“

Im a.l.s.o. Kulturcafé wird das Quartett aus Lego Heubach (dr), Polle Pollreiß (sax, cl & perc), Uli Stiefel (kb, voc) und Gez Zirkelbach (git, voc) einen großen Teil des Abends frei improvisieren, aber auch einige Ihrer Songs dabei haben.

Als Support stellt „der trieb“ die junge Band Narco aus Schorndorf vor, eine Instrumentalband, die sich im Kosmos zwischen frühem Progressive Rock und neuerem Avantgard Jazz bewegt: verspielt, düster, psychedelisch.

zurück